Seite auswählen

SJB | Korschenbroich, 29.01.2018. Per Ende Dezember 2017 kann der Structured Solutions – Next Generation Resources Fund (WKN HAFX4V) ein äußerst erfolgreiches Jahr verzeichnen und eine Wertsteigerung von über 50 Prozent auf Eurobasis verbuchen. Die wichtigsten Gründe dafür: Die Elektromobilität nimmt konstant zu und insbesondere in China und Nordamerika gibt es keine Alternative zu E-Autos. Rohstoffexperte Tobias Tretter, zugleich FondsManager des in der SJB Verwaltungsstrategie SJB Surplus Z7+ enthaltenen Next Generation Resources Fund, fasst in seinem Monatsreport für Dezember alles Wissenswerte aus dem Lithiumsektor zusammen.

Der Structured Solutions Next Generation Resouces Fund konnte ein weiteres Jahr sehr erfolgreich beenden und um über 50 % zulegen. Die Aussichten für den Batteriemetallesektor sind weiterhin ausgezeichnet und versprechen auch für die kommenden Jahre erhebliches Aufwärtspotential. Die Elektromobilität nimmt konstant zu und insbesondere in China und Nordamerika gibt es keine Alternative zu E-Autos.

Neue Gigafabriken für die Batterieproduktion werden derzeit rund um den Globus gebaut, wobei der Schwerpunkt der Batterieherstellung in Asien bleiben wird. Die Exploration für Lithium hat in den vergangenen beiden Jahren deutlich zugenommen, allerdings sind neue Projekte noch in weiter Ferne und insbesondere die zeitliche Dauer, ein neues Projekt in Produktion zu bringen, stellt die Industrie vor erhebliche Probleme. Wir stellen ein verstärktes Interesse aus China sowie von Seiten der Autoindustrie an Lithiumunternehmen fest. Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass es in den kommenden Jahren nicht um den Preis für Lithium, sondern um die Verfügbarkeit gehen wird. Wir sehen weiteres erhebliches Potential für die Batteriemetalle und hier in erster Linie für Lithium!

Read more https://www.fonds-antizyklik-sjb.de/managersichten-sjb-surplus-z7-structured-solutions-next-generation-resources-fund-wkn-hafx4v-dezember-2017/2018/01/29/?referer_source=nl_fondsnachrichten_2018_01_29